Roosevelt Houserockers – „Dead Shrimp Boogie“

Blues aus Oberösterreich – Im Juni dieses Jahres haben die Roosevelt Houserockers ihre CD Dead Shrimp Boogie  veröffentlicht.

Chicago ist die größte burgenländische Stadt – dort leben mehr Burgenländer als in Eisenstadt – aber der Chicago Blues hat nach Oberösterreich gefunden, denn dort haben die Roosevelt Houserockers  ihre CD veröffentlicht.

Ich finde, Chicago Blues kommt am besten in einem Live! Konzert, wenn man gemeinsam mit anderen die dynamische Musik und die treibenden Klänge erlebt. – Auf dieser CD gibt es als Bonustrack eine Live-Aufnahme vom Blues AliVe Festival in Sumperk, bei dem man auch die gute Stimmung im Saal mitbekommt. Bestimmt haben die Roosevelt Houserockers eine große Fangemeinde, und vor allem an diese ist die CD gerichtet.

Sie sind auch musikalisch fleißig unterwegs, ihr Herbstsaisonstart führt sie diese Woche von Lunz am See über Budweis bis nach Prag.

Das Cover ist witzig, leider erfährt man als Nicht-Kenner der Band wenig über die Bandmitglieder. Ich hätte auch gerne etwas über die Formation nachgelesen, nur leider komme ich nicht über den Einstiegslink bei MySpace hinaus. Daher habe ich ein wenig auf Facebook nachgelesen, jetzt weiß ich, daß ihnen neben Hound Dog Taylor auch noch doug mc leod, brewer phillips, ted harvey, big mama thornton, bob dylan, paul lamb, charlie musselwhite und mckinley morganfield gefallen.

Die Band besteht seit 2009, ihre Mitglieder sind:

 Andreas Weilhartner – lead vocals, guitars and mississippi sax

Jörg Brunnbauer – vocals, drums,harp and moves

Timo brunnbauer – Slidewinder, vocals

Als eines ihrer Hobbies führen sie auf Facebook “fischen” an, könnte ein Hinweis darauf sein, woher der CD-Titel kommt 🙂

Hannelore Krycha