CD-Review: Jörg Danielsen’s Fabulous Vienna Blues Association

Jörg Danielsen’s Fabulous
Vienna Blues Association
STYX CD 1079

Die Vienna Blues Association, das sind Jörg Danielsen’s Stimme und Gitarre, Kiko Perez’ Elektrobass und Christian Kurz’ Schlagzeug. Dazu hat sich Jörg als Unterstützung für die gegenständliche CD einige Freunde und Sessionkameraden eingeladen, nämlich seinen bewährten Duopartner Edi Fenzl mit Stimme/Gitarre, Mundharmonika-Ass Gerry Lülik , Gerhard Beisteiner am Upright-Bass und Klassekeyboarder Moritz Haugk, die gemeinsam oder abwechselnd auf der Hälfte der Lieder zu hören sind.

Nur vier Titel sind Coverversionen mehr oder weniger bekannten Standards, die anderen acht kommen aus Jörg’s Feder.

Vieles ist stilistisch dem Chicagoblues nachempfunden, man hört aber auch Funk („Good Old Beer“), „Chase Your Troubles Away“ ist eine schöne Soulschnulze mit subtiler Begleitung und gekonnten Chorussen von Gerry und Moritz und dem Leader Himself. „True Love“ hat nichts mit Grace Kelly oder Bing Crosby zu tun, sondern ist eine Liebeserklärung an seinen Farbfernsehapparat –  womit Jörg seinen Sinn für Humor unter Beweis stellt. Mit „There’s A Party Goin’ On“ klingt die Scheibe swingend aus, feiner Partyblues.

Chris Scheidls Mix und Mastering sind erwartungsgemäß vom Feinsten; mit etwa 50 Minuten Spieldauer ist das Werk auch nicht zu kurz geraten.

Wer sich die bestens bekannten „üblichen Verdächtigen“ in Hochform auch zu Hause anhören möchte, ist mit dieser CD bestens bedient, die übrigens am 7. Dezember in der Local-Bar präsentiert werden wird.

P.S.: Auch beim mittlerweile legendären Neujahrskonzert in der Stiegl Ambulanz im Alten AKH am 1.1.2017 um 11:14 (!) werden alle Beteiligten und wahrscheinlich auch einige andere wieder zu sehen und zu hören sein!

Werner Simon, 5.12.2016