Konrad “Bones” Windisch “Live at Bluesbakery”

Es ist jedes Mal eine Freude eine  Plattenbesprechung mit den Worten  “…..Der österreichische Künstler……”  beginnen zu können. 
Eine ganz besondere Freude ist es, wenn es sich bei dem österreichischen Künstler um Konrad “Bones” Windisch handelt. Vor einigen Jahren noch sagte der Name Windisch den wenigsten etwas, doch  drei CD´s und unzählige Auftritte später kann  man “Bones” getrost zu den ganz Großen der heimischen Szene zählen.

Mit seiner dritten CD präsentiert er uns einen Mitschnitt vom 12.Juni 2004 in der “Bluesbakery” in Steyr. Der alte akustische Blues aus den dreißiger Jahren, das ist die Passion des Konrad Windisch.

Mance Libscomp, Blind Willie McTell, Robert Johnson, Blind Blake aber auch Erik Trauner, Hans Theessink oder Nummern deren Ursprung längst vergessen wurden, liefern die Blaupause für die Setlist.

Eine Setlist einem Zauberspruch gleich, geeignet eine ganz besondere Stimmung herbeizuführen, um schlussendlich  ein  Stückchen Mississippi in Steyr wahr werden zu lassen. Ein wahrlich großer Magier, beherrscht er doch einen der größten Zauber überhaupt: Menschen  mit seiner Musik ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Mit rauer Stimme erzählt Konrad Windisch seine Geschichten, Geschichten die schon seit vielen Jahren erzählt werden, jedoch jedes Mal aufs neue fesseln.

Hie und da eine kurze Ansage, meist Stimmungsbezogen. Auch im Booklet nimmt Konrad Windisch mit kurzen Worten  Stellung zu den Einzelnen Liedern, ohne allerdings zu viel zu verraten  (ein wenig im Stile von den Linernotes zu John Mayall´s “Turning Point”)

Als Gast entert dann auch noch  “Reverend” Peter Katzgraber die Bühne und unterstützt Konrad Windisch virtuos mit einer zweiten Gitarre.

Konrad Windisch – Einer der ausstrahlungsreichsten Musiker unserer Zeit in unseren Breiten.

Also: Ran an den Speck und die Plattensammlung mit feinstem Blues aus Österreich erweitern. 

Clever