Johnny Winter – “Live Trough The Seventies” ( MVD )

Liveaufnahmen von Konzerten und Fernsehshows, verbunden mit Interviews von 1970 bis 1979-mit kurzen Worten der Inhalt dieser nicht nur für Sammler und Archivare interessanten DVD

Aus dem Jahre 1970 stammt der erste Set, ein Auftritt im dänischen Fernsehen, vor Publikum. Witzig zu sehen, das man damals in einem Fernsehstudio rauchen durfte! (Probier das mal heute, ich besuch Dich dann auf der Baumgartner Höhe!!! “Frankenstein”, “Be Careful Of The Fool” und “Drop The Bomb” (großartige Gitarrenarbeit!!)  sind die drei Nummern die wir hier hören, dargeboten in der bekannten Besetzung mit Edgar Winter (Sax,dr,voc), Tommy Shannon (bs) und dem legendären Uncle John Turner am Schlagwerk, der sich bei “Frankenstein” mit Edgar Winter die Schlagzeugarbeit teilt, ein Wettprügeln auf zwei Drums quasi!!

Der zweite Set mit “Johnny B.Good”, “Talk To Your Daughter” und “Tell The Truth”  , eingespielt in der selben Besetzung, allerdings spielt Edgar Winter auch noch ein wenig Keyboard stammt aus dem selben Jahr, allerdings aufgenommen in der Royal Albert Hall (in London, wer´s nicht eh weiß) wenn man dem etwas mageren Liner-Notes glauben schenken kann. Zwischen den beiden Sets sehen wir einen Ausschnitt eines Interviews aus Detroit, bei dem um vier in der früh offensichtlich fröhlich vor sich hingekifft wurde

Aus dem selben Interview stammt der nächste Set, wo unsere Lieblingsblondine eine grenzgeniale (fast)Soloversion von “Key To The Highway” zum beten gibt, am Bass begleitet vom lässig auf einer Sessellehne lümmelnden Randy Jo Hobbs, der meiner Meinung sowieso immer viel zu wenig beachtet wurde und nie dementsprechend gewürdigt wurde, also muss ich das hier mal sagen ! Doch schaut selbst.

Aus einem Beatclub-Auftritt aus dem Jahre 1970 stammt der nächste Cut “Mean Town Blues” in der Besetzung mit Edgar, Uncle Joe Turner und Tommy Shannon am Bass.

Nach einer Interview-Einblendung gehts weiter mit “Rock´n` Roll Hoochie Koo” und  “Stone County”  aus dem Jahre 1973 im Trio mit Randy Joe Hobbs und Richard Hughes am Schlagzeug.

Der nächste Cut ist ein wahres Zuckerl vom Blues Summit in Chicago aus dem Jahre 1974 eine wahre All-Star Band nimmt sich Muddy Waters “Walking Through The Park” an- Zu sehen sind da neben Johnny Winter Michael Bloomfield an der Gitarre, Dr.John am Piano, Phil Guy an der Gitarre, Buddy Miles am Schlagzeug, Junior Wells an der Harp und Al Radford am Bass.

Nach einem weiteren Intervieweinstieg gibt’s aus dem Musikladen (1974) “Bonnie Maroney” (Randy Joe Hobbs, Richard Hughs, Floyd Radford) und aus dem Rockpalast in der Grugahalle 1979 “Walking By Myself” , “Mississippi Blues” und eine recht abenteuerliche Version von “Suzi Q.” mit meinem Liebling Jon Paris am Bass und der Harp und Bobby Caldwell am Schlagzeug.

Ich weiß nicht wie weit diese Aufnahmen bislang schon erhältlich waren, finde jadoch das diese DVD eine recht gelungene Zusammenstellung von verschiedensten Nummern dieses großartigen Künstler.Vor allem weil vermieden wurde ins Greatest-Hits Format abzugleiten. So kann man durchaus eine Kaufempfehlung für diese DVD aussprechen.

Clever