Daniel Ecklbauer “Leave your yesterday behind”

Von Daniel Ecklbauer ist eine neue CD erschienen. “Leave your yesterday behind” beinhaltet selbst geschriebene Nummern (was mir sehr taugt), aber auch Covers, u.a. von Axel Zwingenberger.

Österreich scheint ein guter Boden für Boogie-Pianisten zu sein, denn da gibt es nicht nur die arrivierten Künstler (wie Christian Dozzler), sondern auch unter den “Jungen” eine sehr starke Boogie- und Piano-Szene (ich denke da z. Bsp. auch an Wolfgang Pöll oder Tom Hornek).

Unter sie reiht sich auch der Oberösterreicher Daniel Ecklbauer. – Bei Daniel´s CD wird jedem Boogie- und Piano-Liebhaber das Herz aufgehen. Die Nummern sind schwungvoll, auch stimmlich gefällt mir Daniel sehr gut (es gibt also nicht nur Instrumental-Nummern). – Schon das Cover der CD fällt – sehr schön und elegant gestaltet – ins Auge.

Bei einigen Stücken hat er sich starke Unterstützung geholt: Michael Strasser am Schlagzeug, Michael Hudec am Kontrabaß und Andreas Gatterbauer am Schlagzeug und am Percussion.

Ich ließ die CD die ganze Zeit laufen, während ich meinem Tagwerk nachging, und bald merkte ich, wie ich bei der schwungvollen Musik mitshakte. Dadurch lief gleich alles doppelt so schnell 😉

Ich finde, sie ist genau richtig, wenn man es einmal nicht so rockig mag, aber trotzdem Lust auf Dynamik und Drive hat. – Ich könnte jetzt auch gar keine Lieblingsnummer nennen, mir gefallen alle sehr gut. Aber z. Bsp. der “Maple Leaf Rag” ist ganz toll, auch “Drinkin´a hot shot with Siggi” (etwas Selbstgeschriebenes). Ganz aus der Boogie-Reihe fällt die letzte Nummer “Take a giant step outside your mind“. Sie ist ein würdiger Abschluß für diese schöne Scheibe.